Runder Tisch Gebet
 

der Koalition für Evangelisation in Deutschland e.V.

(Lausanner Bewegung, deutscher Zweig)

 

 

 

 

Termine / Angebote / Aktionen:

 

 

 

40 Tage Beten und Fasten für unser Land 2016

 

vom 10. Februar bis 27. März 2016

 

Flyer "Bereit zum Leuchten"

 

 

 

 

 

 

Gebetsaufruf zum PrayDay, dem Gebetstag für Schulen am 18.11.2014:

 

 

Den Glauben und das Gebet der Kinder  und Familien stärken

 

Die Gebetsbewegungen des Runden Tisch Gebets der Lausanner Bewegung in Deutschland rufen die Christen in unserem Land auf,

sich neu für die Förderung des Gebets in und für Familien einzusetzen,  für das Gebet der Kinder und für sie und ihre Entwicklung.

•         Dazu werben wir für eine neue Würdigung des Glaubens der Kinder und eine Förderung ihres geistlichen Lernens - ins besondere ihres Gebetslebens. Gott hat seinen Geist auf die ganze Menschheit ausgegossen und ausdrücklich auch auf die Kinder, wie auf Frauen und Männer.

•         Beleben wir das geistliche Leben in unseren Familien. Familien als Ort der erlebten Gegenwart Gottes. Ehepaare die miteinander beten, Eltern die mit ihren Kindern beten, Familien die miteinander beten und Gott in seinem Wort lebendig erleben.

•         Stärken wir die charakterliche Entwicklung, die innere Widerstandsfähigkeit und Kraft der Väter, der Mütter und der Kinder, sowie ihre jeweilige persönliche Glaubensbeziehung zu Gott. So können Familien zu einem Ort der Fürbitte für die Wiederherstellung und Bewahrung der Familien als Keimzellen des Lebens in unserem Land werden.

•         Dazu gehört auch eine Unterstützung der Bildungseinrichtungen, das Lebensfeld der Kinder

 

Bitte um Vergebung

 

Die Kinder sind unsere Zukunft und gehören zur Gegenwart. Jesus hat ein Kind als vorbildliches Beispiel für Glauben in die Mitte gestellt:

•     Wir beugen uns unter die Last, Kinder und ihren Glauben an vielen Stellen vernachlässigt und übersehen zu haben. Schnell stören sie uns bei anderen wichtigen Dingen und Vorhaben.

•     Wir haben ihr geistliches Leben und die Verantwortung dafür zu oft an andere delegiert. In Kinder (und Familie) gilt es aber vielmehr die besten Kräfte und Ressourcen zu  investieren als erziehende Eltern, pädagogische Mitarbeiter, Lehrer, Gemeindeglieder und -leiter.

•     Wir jammern schnell über den Zustand der Familien und sorgen uns lediglich um die schulische/berufliche Zukunft der Kinder.

•     Wir bekennen, selbst in Gemeinden nicht immer das Beste (Geld, Zeit, Ressourcen) für die Kinder investiert zu haben und ihre geistliche Entwicklung und charakterliche Formung und Stärkung der Eltern oftmals hinten an  zu stellen.

•     Wir beugen uns, dass wir als Gemeinden vor allem die Entwicklung in den staatlichen Schulen aus dem Blick verloren haben und unsere Unterstützung  der Lehrer durch Gebet und Engagement in Gremien und mit ehrenamtlicher Kraft und Initiativen anderen überlassen haben.

•     Beginnen wir neu, unsere geistliche Verantwortung zu ergreifen und mit dem Gebet und der Tat Veränderung anzupacken.

 

Konkrete Schulpartnerschaften der Gemeinden 2014

 

Wir rufen deshalb auf in diesem Jahr exemplarisch am PrayDay, dem Gebetstag für Schulen, am 18.11.2014 ganz neu als Gemeinden im Land geistliche Verantwortung für die Kinder in unseren Orten zu übernehmen:

Wir wollen verstärkt für die Entwicklung und Bildung der Kinder und Jugendlichen beten.

•         Wie wäre es, wenn jede Gemeinde die Patenschaft für EINE Schule in Ihrer Nachbarschaft übernimmt und an diesem Tag für sie betet oder für sie etwas Gutes tut?

Vielleicht kann die Schulleitung konkrete Gebetsanliegen nennen?

Vielleicht ist ein Treffen IN der Schule möglich, um gemeinsam mit – Schüler, Lehrer, Eltern, Kinder,.. - zu beten. 

Und wenn das der Anfang einer gesegneten nachhaltigen Partnerschaft zwischen Schule und Gemeinde wird?

Gott kann unser Land, unsere Schulen und Familie prägen und verändern.

 

 

 

 

 

 

Deutschland hat gewählt

 

 

Im Namen der Gebetsbewegungen und -intiativen vom "Runden Tisch Gebet" der Lausanner Bewegung in Deutschland möchten wir unter dem Motto "Deutschland hat gewählt - wir beten weiter", die Christen im ganzen Land aus allen Denominationen und Kulturen dringend bitten, in den nächsten Wochen für die Zusammenstellung der Regierungen in unserem Land  intensiv zu beten.


Mit den Sondierungen und den Koalitionsverhandlungen  in Berlin werden wichtige Weichen für unser Land gestellt. Dabei wird es um gemeinsame Vorhaben und um die personelle Zusammensetzung der Regierung gehen. Wir dürfen mit Paulus im Römerbrief davon ausgehen, dass alle Regierung auch von Gott eingesetzt ist. Jetzt gilt es dafür zu beten, dass die Männer und Frauen unser Land leiten können, die das Beste für unser Land suchen und sich der Verantwortung vor Gott und den Menschen aus der Präambel unseres Grundgesetzes für ihr Mandat bewußt sind.
Dabei können wir das Fürbittengebet mit Dank für die gewählten Abgeordneten verbinden und für ihren Start und ihre Aufgabenverteilungen im Parlament beten. Die Konstituierung eines Parlaments ist jedes mal ein geistlich sensibler Zeitpunkt, an dem wichtige Weichen gestellt werden für die kommenden Jahre.


Ausdrücklich wollen wir alle Generationen auffordern - auch gemeinsam - für die Zusammensetzung der Regierung zu beten, besonders auch die Kinder, ob in Gemeinden, Gruppen oder Familien oder auf christlichen Veranstaltungen und Treffen.
Da auch in Hessen noch eine schwierige Regierungsbildung auf der Agenda steht rufen wir auch hierfür zum Gebet auf.

Für eine Erinnerung ans Gebet und die Weiterverbreitung des Aufrufs steht das entsprechende Logo zur Verfügung, dass Sie gerne per E-Mail anfordern können: Logo - Wir beten weiter 

"Die Hände zum Gebet zu falten ist der Beginn des Aufstands gegen die Unordnung der Welt." Karl Barth


Herzlichen Dank
Ihr

Bernd Oettinghaus
Ev. Michaelisgemeinde
Ev. Allianz Frankfurt
Runder Tisch Gebet
Projekt: 3. Oktober- Gott sei Dank - 25 Jahr-Wunder der Freiheit und Einheit
01795116567  
www.3-Oktober-GottseiDank.de

 

Logo "Deutschland hat gewählt" zum Download im Originalformat

 

Logo des Gebetsimpulses des Runden Tisches Gebet zum Wahljahr 2013 zum Download

 

 

 

 

 

 

Nationale Gebetskonferenz vom 15. – 17. Februar 2013 in Kassel

 

 

 

Bericht über die Konferenz

 

Weitere Bilder von der Konferenz

 

Berichte über die Konferenz in den Medien

 

 

Berichte von ERF Medien

 

Reihe:   miteinander: Aktuelles aus der Mission

Titel:      „Die Zukunft von Deutschland ist bunt!“

Untertitel:  Beiträge von der „Nationalen Gebetskonferenz 2013“:

 

 

 

Aufnahmen von der Konferenz

 

Audiodatei: Impuls Dr. Johannes Hartl (mp3, 95 KB)

 

Audiodatei: Impuls Dr. Matthias Clausen (mp3, 29 KB)

 

Audiodatei: Impuls Dr. Johannes Hartl (mp3, 49 KB)

 

Audiodatei: Impuls Matthias Jordan (mp3, 35 KB)

 

Audiodatei: Impuls Noschi Saddik (mp3, 44 KB)

 

 

Weitere Beiträge von der Gebetskonferenz finden Sie auf den folgenden Links zu Radiosendungen von ERF Plus:

 

ERF Plus / Miteinander / Sendung vom 2. April 2013

 

ERF Plus / Beten bringt's / Sendung vom 10. März 2013

 

 

 

Themen:

 

„Welche Gemeinden braucht das 21. Jahrhundert?“
Klaus Schönberg, Dozent für Evangelistik an der Biblisch-Theologischen Akademie Wiedenest

 

„Mission unter Migranten ist einfach!“  
Sigrid Aidoo, Mitbegründerin der New Life Church in Düsseldorf

 

„Die Zukunft von Deutschland ist bunt!“
 Joshua Lupemba, Motivationscoach und Pastor der Christ International Church in Berlin

 

Sendedatum:    02.04.2013, 20:00

Wiederholung: 03.04.2013, 00:00 • 03:00 • 11:00

Redaktion:       Stephan Steinseifer

 

Zu hören auf ERF Plus:

- über DAB+,
- über Satellit ASTRA digital 12,460 GHz h (27.500 Ksym/s),
- in Berlin über DVB-T Kanal 39 (618 MHz),
- in einigen Bundesländern auch über Kabel,
- weltweit im Internet unter www.erf.de

 

 

 

 

 

Berichte von IDEA

 

Auch die IDEA-Fernsehnachrichten berichteten von der nationalen Gebetskonferenz des Runden Tisches Gebet der Lausanner Bewegung. Ausgestrahlt wurde die Sendung am 21.2.2013 auf Bibel TV und steht dort in der Mediathek zum Download zur Verfügung.

 

 

 

 

 

Termine und Angebote 2013

 

In ihrem Newsletter vom 5. Januar lädt die Deutsche Evangelische Allianz zum Gebet ein und stellt darin die „Gebetsstationen“ des Jahres 2013 vor: 

Newsletter Deutsche Evangelische Allianz vom 5.1.2013 

 

Auch 2013 lädt der Runde Tisch Gebet der Lausanner Bewegung in der Passionszeit zu der Aktion "40 Tage beten und fasten für unser Land" ein. Mehr unter

http://www.40tagebetenundfasten.de/medien.html

 

Die Neues Leben Stiftung hat für den Runden Tisch Gebet auch 2013 einen kleinen Gebetskalender "Gebet für Deutschland" erstellt, der neben allgemeinen Anliegen auch wichtige christliche Termine enthält:

www.werte-stiftung.de/de/projekte/publikationen

 

 

 

 

 

Selbstverständnis

 

Der Runde Tisch Gebet ist die Plattform  unter dem Dach der Koalition für Evangelisation ( Lausanner Bewegung in Deutschland), auf der sich  Gebetsbewegungen, -initiativen und Vertreter der Gebetsbereiche von Kirchen, Verbänden, Bewegungen und Gemeinschaften, sowie Verantwortliche für nationale und überregionale Gebetsaktivitäten  auch aus verschiedenen  Migrationshintergründen  treffen,
• um sich so auf nationaler Ebene zu vernetzen,
• um sich verstehen zu lernen  und  gegenseitig  zu respektieren
• um sich gegenseitig als Ergänzung wahrzunehmen und zu stärken und miteinander zu lernen.

 

Dabei bringen sie sich mit ihren jeweiligen Gebetsschwerpunkten, besonderen Traditionen, Erfahrungen und Sichtweisen zum Thema Gebet  in das Ganze des Reiches Gottes mit ein,
• um das Gebet im Land in möglichst vielen Bereichen und Aspekten zu fördern,
• um gemeinsam für mehr Verständnis und eine breitere Praxis des Gebets im Land zu arbeiten
• um so Einseitigkeiten auszugleichen und im Bereich Gebet Einheit zu leben.
Gemeinsam  kann der RTG Gebetsaktionen und -aktivitäten  anstoßen oder unterstützen. Er kann auch nationale Aktionen wie z.B. „40 Tage Fasten und Beten für unser Land“ in Absprache mit dem Leitungskreis der Koalition für Evangelisation tragen.

 

Der RTG hält auch die Verbindung zu den evangelistischen Organisationen und Bewegungen innerhalb der Koalition für Evangelisation, deren Anstrengungen und Perspektiven im Gebet aufgenommen werden können.
Mitglieder des Runden Tischs Gebet sind eingeladen auch Mitglieder des Trägerkreises der deutschen Lausanner Bewegung, dem Runden Tisch Evangelisation zu werden.

 

Über die internationale Lausanner Bewegung sind die Teilnehmer am Runden Tisch Gebet auch mit den weltweiten  Gebetsbewegungen vernetzt.

 

Die Basis der Zusammenarbeit ist die Lausanner Verpflichtung von 1974.

 

Unterschiedliche Gebetsstile werden im gegenseitigen Respekt als Zeichen der göttlichen Vielfalt in Freiheit praktiziert. Unterschiedliche geistliche Erkenntnisse  werden ausgetauscht ohne aufgezwungen zu werden. Eigene Sonderlehren werden in der Zusammenarbeit nicht in den Mittelpunkt gestellt.

 

Die Mitglieder des RTG treffen sich zweimal im Jahr zu einer Sitzung und wenn möglich einmal zu einer dreitägigen Gebetsklausur.

 

Die Mitgliedschaft am RTG ist kostenfrei.

 

Teilnehmer: über 40 Gebetsbewegungen und –initiativen
Leitung: Bernd Oettinghaus

 

 

 

Der Runde Tisch Gebet und seine Beziehung zur Koalition für Evangelisation in Deutschland


1) Der RT Gebet ist Teil der Koalition für Evangelisation in Deutschland. Er arbeitet auf der Basis der Lausanner Verpflichtung.

 

2) Der RT Gebet wird durch eine Person im Leitungskreis der Koalition vertreten.

 

3) Der RT Gebet motiviert die ihm verbundenen Gebetsbewegungen dazu, die evangelistischen Aktionen und Projekte der Koalition für Evangelisation durch kontinuierliches Gebet zu unterstützen. Er macht dem Leitungskreis der Koalition Vorschläge im Blick auf Projekte, die am RT Gebet entstanden sind.

 

4) Der RT Gebet plant und verantwortet Projekte in der Regel nach Absprache mit dem Vorstand, ansonsten nach Absprache mit dem Leitungskreis der Koalition.

 

5) Der RT Gebet äußert sich in der Öffentlichkeit eigenständig nach Absprache mit dem Vorstand der Koalition.

 

6) Der RT Gebet berichtet dem Leitungskreis über seine Arbeit mindestens einmal im Jahr ausführlich.

 

7) Der RT Gebet sorgt auch in Zukunft dafür, dass bei aller Vielfalt der Gebetsbewegungen dort die Gemeinsamkeit und die Eindeutigkeit (Lausanner Verpflichtung!) vorherrschen.

 

8) Der RT Gebet wird vom LK der Koalition gebeten, einmal pro Jahr eine Zusammenkunft von Verantwortlichen der Gebetsbewegungen zu organisieren, den RT Gebet. Hierfür übernimmt die Koalition die Tagungskosten.

 

Durch den Vorstand des Leitungskreises der Koalition und in der Leitungskreissitzung  am 8.12.07 verändert und verabschiedet und am 3.5.07 vom Runden Tisch Gebet angenommen.

 

 

Die derzeitigen Mitgliedswerke finden Sie hier.